Sie befinden sich hier:

Sonnenkollektoren auf Ihrer Terrassenüberdachung

terrassenüberdachung solar

Solar-Terrassenüberdachung: Photovoltaik auf dem Terrassendach

 

Solar-Terrassenüberdachung Träumen Sie von einem Solar Terrassendach? Dieser Artikel führt Sie durch die Anforderungen, die Ihre Terrassenüberdachung erfüllen sollte, um mit hochmodernen Solarmodulen ausgestattet zu werden.

 

Solar Terrassendächer: Ihre persönliche Solarstromquelle

Die Herzstücke einer Solarstromanlage, auch Photovoltaik-Anlage genannt, sind die Solarmodule. Diese fangen die einstrahlende Sonnenenergie ein und verwandeln sie effizient in nutzbaren Solarstrom. Jedes einzelne Solarmodul besteht aus einer Vielzahl von Solarzellen. Durch die Integration von Solarmodulen in Ihr Terrassendach werden Sie zum stolzen Produzenten von erneuerbarem Solarstrom. Nutzen Sie diesen Strom entweder direkt im Haus als Betriebsstrom oder laden Sie damit umweltfreundlich Ihr E-Mobil (E-Auto, E-Fahrrad, E-Roller) auf.

 

 Ihr Solar-Terrassendach: Einsparungen und Umweltschutz in einem

Dank der großzügigen Sonnengeschenke an Ihr Solar-Terrassendach sparen Sie nicht nur bares Geld, sondern tragen auch aktiv zum Umweltschutz bei. Der selbst erzeugte Solarstrom reduziert Ihre Stromkosten erheblich, da Sie weniger Energie vom Stromversorger beziehen müssen. Gleichzeitig entlasten Sie die Umwelt, indem Sie auf Ihren eigenen erneuerbaren Solarstrom setzen und somit CO2-Emissionen minimieren.

 

Entscheiden Sie sich für ein Solar Terrassendach und werden Sie zum Vorreiter in Sachen nachhaltige Energiegewinnung. Lassen Sie die Sonne Ihr Terrassendach in eine grüne Energiequelle verwandeln und profitieren Sie von den zahlreichen Vorteilen für Ihren Geldbeutel und unsere Umwelt!

solar terrassendach

Entscheiden Sie sich für eine Solar-Terrassenüberdachung: Lohnt es sich für Sie?

 

Terrassenüberdachungen bieten offensichtliche Vorteile – Schutz vor Wind und Wetter, ein gemütliches Plätzchen im Freien. Egal, ob aus Holz oder Aluminium, eine Überdachung macht Ihre Terrasse vielseitig nutzbar. Die klare Antwort auf die Frage, ob sich eine Terrassenüberdachung lohnt, lautet daher: definitiv „Ja!“

 

Ein Solar-Terrassendach geht jedoch noch einen Schritt weiter und ermöglicht Ihnen nicht nur entspannte Stunden im Freien, sondern bringt auch erhebliche Einsparungen bei den Stromkosten. Dies setzt natürlich voraus, dass genügend Sonnenstrahlen auf die installierten Solarmodule treffen. In Deutschland variiert die Sonneneinstrahlung von Nord nach Süd, von 900 bis 1.000 Kilowattstunden pro Quadratmeter und Jahr im Norden bis zu beeindruckenden 1.200 kWh/m2a im sonnigen Süden.

Solar-Terrassenüberdachung: Schützen, sparen, nachhaltig leben!

 

Es ist wichtig zu wissen, dass Sie nur etwa die Hälfte dieser Sonnenenergie mit einer Solarstromanlage nutzen können, sprich zwischen 450 und 600 kWh/m2a. Damit Ihre Solar-Terrassenüberdachung optimal funktioniert, sollte sie idealerweise nach Süden, Südosten oder Südwesten ausgerichtet sein. Auch die Neigung des Terrassendachs spielt eine entscheidende Rolle, da der Sonnenstand täglich und jahreszeitlich variiert. Ein leicht schräges Terrassendach mit Neigungswinkeln zwischen 30 und 50 Grad eignet sich besonders gut für die Integration von Solarmodulen.

Nachhaltige Zukunft beginnt hier: Solar-Terrassenüberdachung für mehr grüne Energie

Achten Sie darauf, dass keine Verschattung die Solarmodule beeinträchtigt, sei es durch Ihr Wohnhaus, Nachbargebäude oder Bäume in der Umgebung. Eine durchdachte Planung berücksichtigt auch mögliche Verschattungen durch zukünftige Bauvorhaben oder Pflanzenwuchs.

 

Unser Tipp: Lassen Sie einen Experten für Solaranlagen oder einen Statiker vor Ort prüfen, ob sich Solarmodule als Terrassenüberdachung für Sie lohnen. Diese Anlage produziert tagsüber Solarstrom, der mit einem geeigneten Stromspeicher auch nachts genutzt werden kann. Alternativ kann der erzeugte Strom dazu dienen, Ihr E-Auto zu laden und als zusätzlichen Pufferspeicher zu fungieren.

 

Entscheiden Sie sich für die Zukunft mit einer Solar-Terrassenüberdachung – Genießen Sie nicht nur die Vorzüge im Freien, sondern auch die nachhaltigen Vorteile für Ihren Geldbeutel und die Umwelt!

solar vordach
solar terrassendach selber bauen

Terrassenüberdachung muss Mehrgewicht der Solaranlage schultern können

Die Installation einer Solaranlage belastet die Trägerkonstruktion der Terrassenüberdachung pro Modul mit etwa 17 bis 20 zusätzlichen Kilogramm (kg). Damit die Trägerkonstruktion diese zusätzliche Last sicher tragen kann, ist eine statisch stabile Bauweise erforderlich. Falls Sie noch keine Terrassenüberdachung besitzen, finden Sie in unserem Onlineshop eine Auswahl an

Terrassenüberdachungen aus Aluminium

die die erforderliche Stabilität für ein Solar-Terrassendach bieten. Die Tragfähigkeit Ihrer  Terrassenüberdachung wird auch von der Bauweise des Daches beeinflusst. Terrassenüberdachungen, die an einer massiven Hauswand montiert sind, profitieren von der Stabilität des Gebäudes, das einen Teil der Last trägt. Frei stehende Solar-Terrassendächer hingegen benötigen eine besonders stabile Konstruktion und Beschaffenheit, um stärkeren Belastungen standzuhalten.

So wird aus der Terrassenüberdachung ein Solar-Terrassendach!

Die Solarmodule können entweder über die Terrasseneindeckung montiert werden (Aufdachmontage) oder anstelle der Eindeckung installiert werden (Indachmontage). Beachten Sie dabei, dass eine Indachmontage in der Regel aufwendiger ist. Eine hochwertige und fachgerecht installierte Solar-Terrassenüberdachung kann in der Regel dreißig Jahre problemlos betrieben werden. Es gibt auch Solaranlagen für Terrassendächer als fertige Bausätze, die Sie selbst montieren können. Dennoch ist es ratsam, einen Elektriker für den elektrischen Anschluss der Module und das Verlegen der Kabel in den Profilen zum Wechselrichter, gegebenenfalls zum Stromspeicher, zum Hausanschluss oder zur Stromtankstelle in der Garage hinzuzuziehen.

Lassen die Solarmodule ausreichend Licht durch?

Moderne Solarmodule sind lichtdurchlässig, und Sie können beim Kauf oft zwischen verschiedenen Lichtdurchlässigkeiten wählen. Der Anteil des Tageslichts, den sie durchlassen, genügt für ein uneingeschränktes Terrassenleben. Gleichzeitig bieten die Module Schutz vor zu starker Sonneneinstrahlung, sodass

  • unter der Solar-Terrassenüberdachung ein angenehmes Klima herrscht
  • in den angrenzenden Räumen im Wohnhaus ebenfalls ein angenehmes Ambiente besteht.

Für die Dämmerung und Nacht können Sie Ihre Terrasse individuell beleuchten. Mehr dazu finden Sie in unserem Ratgeber: „Terrassendach Beleuchtung: Das sind Ihre Möglichkeiten!“

solar terrassendach
Carport Flachdach aus Metall

 

 

Baugenehmigung für Solar-Terrassenüberdachungen: Ein Leitfaden für klare Entscheidungen

In unserem ausführlichen Ratgeber „Darf ich das? Alle Infos zur Baugenehmigung für Terrassenüberdachungen“ finden Sie alle notwendigen Informationen zur Baugenehmigung einer Terrassenüberdachung. Beachten Sie, dass ein Solardach eine bauliche Veränderung darstellt und grundsätzlich genehmigt werden muss. Da das Baurecht in den Bundesländern variieren kann, empfehlen wir dringend, vor dem Bau einer Solar-Terrassenüberdachung die örtlichen Vorschriften beim zuständigen Bauamt zu erfragen.

Unser Tipp:

 Betreiber von Photovoltaik-Anlagen müssen diese unbedingt bei der Bundesnetzagentur anmelden. Gemäß dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) müssen die Stammdaten der Anlagen im Marktstammdatenregister (MaStR) innerhalb eines Monats nach Inbetriebnahme eingetragen werden.

Kostenkalkulation für Ihr Solar-Terrassendach

Die genaue Kostenberechnung Ihrer Solar-Terrassenüberdachung ist von verschiedenen Faktoren abhängig, darunter Anlagengröße, Modulart und Baubedingungen. Die Preise beginnen jedoch in der Regel unter 10.000,- Euro, wobei die stetige Verbesserung und Kostenreduktion der Solarmodule zu berücksichtigen ist.

Reinigungsaufwand im Blick: Solar-Terrassenüberdachung vs. herkömmliche Terrassendächer

Die Sauberkeit der Solarmodule beeinflusst direkt Ihren Ertrag. Die Reinigung einer Solar-Terrassenüberdachung erfordert möglicherweise etwas mehr Aufwand als bei herkömmlichen Dächern. Es ist ratsam, sich vom Installateur beraten und einweisen zu lassen. Bei der Auswahl der Photovoltaik-Module sollten Sie darauf achten, dass sie so montiert werden können, dass Schmutz problemlos ablaufen kann. Weitere praktische Tipps zur Reinigung eines Glasdachs finden Sie in unserem Magazin-Beitrag.

Weitere Themen:

Folgen Sie uns auch gerne auf Facebook, Instagram und Twitter, um keine unserer neuen Artikel zu verpassen.